Back Home Top Forward


Deepskyphotographie stellt an den Amateur sehr hohe Ansprüche, da sich viele Objekte kaum vom Himmelshintergrund abzeichnen. Lohn dieser Anstrengungen sind Bilder in denen das reelle Aussehen der einzelnen Objekte zum Ausdruck kommen.







Filme für die Deepskyphotographie

Die Frage nach der geeigneten Film für die Photographie lässt sich schnell beantworten:

Sie ist abhängig vom Seeing und von der verwendeten Aufnahmeoptik. Das heißt:

  1. Bei einer Kombination aus großer Brennweite und schlechtem Seeing kann das Auflösungsvermögen des verwendeten Films bei weitem überschritten werden. Daraus kann man ableiten, dass eine kurze Brennweite mit einem möglichst feinkörnigen Film zu kombinieren ist, damit man das volle Auflösungsvermögen ausgenutzt wird.
  2. Für Aufnahmen mit langer Brennweite können auch grobkörnigere Filme verwendet werden. Wegen der längere Brennweite und dem damit verbundenen kleineren Öffnungsverhältnisses, kommen Filme ab 400 ASA in die nähere Wahl. Beispiel dafür sind der Kodak T-MAX400. Aber auch Diafilme (3M-Chrome 1000) bzw. Farbnegativfilme (Fujicolor HG 1600) eignen sich gut für lange Brennweiten. Als kleiner Tipp: Im Labor lässt sich der Farbstich in einem Farbnegativfilme leichter korrigieren.
  3. Für die Schwarzweißphotographie sollte man den Kodak TP 2415 oder den Maco Ortho 25 (Agfa produziert diesen Film seit 98 nicht mehr) einsetzen.
  4. Wer einen Farbfilm einsetzen möchte, sollte es mit dem Kodak Ektarchrome 100 oder den Fujichrome 400 versuchen.



Deepsky Objekte

Hier gibt es für den Anfänger ein paar interessante Deepsky Objekte.

Galaxien

Relativ einfache Objekte, je nach Helligkeit auch sehr schwer.

Galaxie Rekt. Dekl. Helligkeit Sternbild
M31 00 42,8 +41 16 4,25 And
M33 01 33,9 +30 40 6,32 Tri
M81 09 55,6 +69 04 7,84 UMa
M101 14 03,3 +54 22 8,28 UMa
M104 12 39,59 -11 37 9,02 Vir

PS: Rekt. und Dekl. sind aus dem SAC-Datenbank 6.0 entnommen.
Helligkeit = Gesamte B Helligkeit


Galaxienhaufen

Galaxienhaufen sind in den meisten Fällen nicht leicht zu finden, es sei den man besitzt eines  großen Instruments. Darum auch nur eine kleine Auswahl dieser Objekte.

Galaxienhaufen Rekt. Dekl. Anzahl der Galaxien
im G.-Haufen
Abel1 A1 00 07,34 +16 31 41 51
Abell A574 07 30,18 +79 11 51 45
Zwicky ZW1368 74 50,52 +85 37 44 216
Zwicky ZW6798 14 28,58 +29 33 39 603
Zwicky ZW8245 17 29,5 +73 01 50 345



Sternhaufen

Mit mittleren bis größeren  Instrumenten kann man Kugelsternhaufen bis zu ihrem Zentrum hin auflösen.

Sternhaufen Rekt. Dekl. Größe Hellster Stern Helligkeit Sternbild
M45 (Plejaden) 03 47,0 +24 06 109' 3,0 ? Tau
M44 (Praesepe) 08 40,1 +19 59 95' 6,0 3,1 Cnc
M7 17 53,9 - 34 49 80' 7,0 3,3 Sco
M13 16 41,7 +36 28 16,6' ? 5,6 Her
M22 18 36,24 -23 53 ?' ? 9,32 Sgr
M4 16 23,6 -26 32 26,3' ? 5,7 Sco



Nebel

Meiner Meinung nach die schönsten Objekte am Himmel, Für den Photographen geht der Schwierigkeitsgrad von einfach bis schwer. Wobei die Planetarischen- und Emissionsnebel zum einfachen bis mittleren und Dunkel- und Reflexionsnebel zum schweren Schwierigkeitsgrad gehören.

Nebel Rekt. Dekl. Größe Helligkeit Sternbild Nebel-Typ
M57 (Ringnebel) 18 53,6 +33 02 80' x 62' 9,7 Lyr Planetarisch
M27 (Hantelnebel) 19 59,6 +22 43 480' x 300' 9,7 Vul Planetarisch
NGC 7293 (Helixnebel) 22 29,6 - 20 48 960' x 720' 9,7 Aqr Planetarisch
M42 (Orionnebel) 05 35,1 - 05 23 90' x 60' 4,0 Ori Emission
NGC 7000 (Nordamerika) 20 58,4 +44 31 120' x 30' 4,0 Syg Emission
IC 434 (Pferdekopf) 05 41,0 - 02 27 60' x 60' ? Ori Dunkel
Barnard 143 19 40,4 + 10 57 0,109 x 0,109 ? Aql Dunkel
NGC 7023 21 00,5 + 68 10 5' x 5' 7,1 Cep Reflexion
M45 (Plejaden) 03 47,0 + 24 06 109' ? Tau Reflexion



Kometen und Planetoide

Planetoide können schon leicht mit mittleren Teleskop erkannt werden. Für das Seeing von Kometen sollte man ein größeres Instrumenten besitzen
Rekt. und Dekl. bitte mit einem Astroprogramm wie z.B. Guide oder The Sky aktuell ermitteln.

Name Rekt. Dekl. Helligkeit Umlaufzeit in Jahren
Kom. Hale-Bopp (c/1995 O1) 04 46,3 -69 02 50 11,4 2489,65
Kom. P/Forbes (37P) 18 32,3 -29 43 16 14,2 6,13
Kom. Williams (C/1995 P1) 08 34,1 +38 53 07 12,0 ?
Pla. Ceres (1) 04 12,0 +22 23 05 8,6 4,60
Pla. Vesta (4) 08 54,0 +24 39 45 6,6 3,63
Pla. Hygiea (10) 09 40,0 +09 43 18 10,0 5,56

Kom. = Komet, Pla. = Planetoid