C...

Cassagrain-Reflektor:
Typ eines Spiegelteleskops (siehe Reflektor), bei dem das Licht des beobachteten Objekts vom Hauptspiegel auf einen konvexen Sekundärspiegel und dann durch ein Loch im Hauptspiegel nach hinten, zurück zum Okular, reflektiert wird.
CCD:
Elektronisches Gerät zur Bildaufzeichnung (engl. Charge coupled device = ladungsgekoppelte Bauelemente), das mit Halbleitertechnik arbeitet. Es besitzt weit höhere Empfindlichkeit als eine herkömmliche photographische Platte. Ersetzt heute in den meisten Zweigen der astronomischen Forschung die Photographie.
Cepheid:
Wichtiger Typ eines Veränderlichen Sterns. Es handelt sich dabei um Sterne des Spektraltyps von F bis G5. Sie liegen im HRD im Bereich der Riesen weit oberhalb der Hauptreihe. Cepheiden haben kurze Perioden von einigen Tagen bis zu einigen Wochen und verhalten sich regelmäßig. Inzwischen ist bekannt, daß die Periode eines Cepheiden mit seiner Leuchtkraft zusammenhängt - je länger die Periode, desto Leuchtkräftiger ist der Stern. Daraus folgt, daß sich durch Messung der Periode eines Cepheiden seine Entfernung bestimmen läßt. Cepheiden sind leuchtkräftige Sterne und über große Distanzen zu sehen; sie sind nicht nur in unserer Galaxis (Milchstraße), sondern auch in fernen Galaxien zu finden. Der Name stammt von Delta Cephei, dem hellsten und berühmtesten Vertreter seiner Klasse.
Chandrasekhar-Grenze:
Die maximal mögliche Masse für einen Weißen Zwerg, benannt nach S. Chandrasekhar, der sie im Jahre 1931 als erster berechnete. Der von Chandrasekhar angegebene Wert gilt für einen langsam rotierenden Stern und beträgt etwa 1,4 Sonnenmassen. Neuere Rechnungen lassen vermuten, dass für einen schnell und differentiell, d.h. an verschiedenen Breiten mit verschiedenen Geschwindigkeiten rotierende Weiße Zwerg ein höherer Wert erlaubt ist. Ein solcher Weißer Zwerg kann bis zu 3 Sonnenmassen besitzen.
Chromatische Aberration:
Optischer Fehler in allen Glaslinsen, der Farbfehler in der Abbildung hervorruft Entsteht dadurch, daß Licht der unterschiedlichen Wellenlängenbereiche ungleicher Brechung unterliegt: Blaues Licht z.B. wird stärker als rotes Licht gebrochen und hat seinen Brennpunkt somit naher an der Linse als das rote Licht. Bei astronomischen Teleskopen ist das Objektiv aus Glaslinsen verschiedener Art (achromatische Linsen) zusammengesetzt. Dadurch können chromatische Aberrationen zwar reduziert, jedoch nicht völlig beseitigt werden.
Chromosphäre:
Bereich der Sonnenatmosphäre über der hellen Oberflache bzw. Photosphäre, jedoch unterhalb der äußeren Korona. Ihr unterer Rand wird durch ein Temperaturminimum von 4300 K (4000 °C) 500 km über der Basis der Photosphäre markiert. Die Temperatur steigt darüber mit etwa 200 Grad pro km Höhe sehr rasch an und erreicht an der Übergangszone zur Korona 500'000 K (ungefähr = °C). Die Chromosphäre kann mit schmalbandigen Filtern beobachtet werden, da sie je nach Höhe in Emissionslinien verschiedener Atome strahlt. Mit bloßem Auge nur während totaler Sonnenfinsternisse sichtbar, wenn der Mond die Photosphäre bedeckt; mit speziellen Instrumenten ( H-alpha Filter mit Bandbreiten um 0.1 nm oder besser)
ist eine Beobachtung jedoch zu jeder Zeit möglich.
CNO-Zyklus:
Die Kernfusion von Wasserstoff zu Helium in Sonnen, die etwas mehr Masse als unsere Sonne haben, läuft katalytisch mit Hilfe von Kohlenstoffkernen.
Der Zyklus im Detail:
a) Kohlenstoff 12 + 1 Proton = Stickstoff 13 + Gammastrahlung
b) Stickstoff 13 zerfällt unter Abgabe eines Positions und eines Neutrino zu Kohlenstoff 13
c) Kohlenstoff 13 + 1 Proton = Stickstoff 14 + Gammastrahlung
d) Stickstoff 14 + 1 Proton = Sauerstoff 15 + Gammastrahlung
e) Sauerstoff 15 zerfällt zu Stickstoff 15 unter Abgabe eines Positrons und eines Neutrino
f) Stickstoff 15 + 1 Proton = Kohlenstoff 12 + 1 Heliumkern (alpha-Teilchen)
Damit ist der Kohlenstoffkern, mit dem der Zyklus begann, wieder hergestellt und ein neuer Heliumkern kann aufgebaut werden. Dabei wird wie bei der pp-Kette etwa 600 TJ (Tera Joule) pro kg Wasserstoff freigesetzt. Ein 1 GW Kraftwerk muß dafür eine Woche arbeiten.
Colure:
Großkreise an der Himmelskugel. Der äquinoktische Colur ist z.B. der durch beide Himmelspole und den Frühlingspunkt, das ist der Punkt, an dem die Ekliptik den Himmelsäquator kreuzt, laufende Großkreis.
Cygnus X-1:
Ein etwa 8200 Lichtjahre entferntes Röntgen-Doppelsternsystem, bestehend aus einem 9m hellen blauen Überriesen mit 40facher Sonnenmasse und einem vermutlich kollabierten Stern mit 10facher Sonnenmasse, der den Hauptstern mit einer Periode von 5,5998 Tagen umläuft. Beim Begleiter könnte es sich auch um ein Schwarzes Loch handeln.